ALPINA Geschichte

Alpina Wein Geschichte - Ursprung

Ursprung
Die ALPINA Zeitrechnung beginnt 1961, als Burkard Bovensiepen, ein junger Maschinenbaustudent, für den soeben erschienenen BMW 1500 ("Neue Klasse") eine Doppelvergaseranlage entwickelt. Sie bringt das Fahrzeug auf das Leistungsniveau des nur kurze Zeit später präsentierten BMW 1800. Dessen Erscheinen hatte viele 1500er Kunden verärgert, weil er trotz höherer Leistung praktisch gleich teuer war. Die BMW Oberen waren froh, dass das Problem mit der technisch hervorragenden Lösung aus dem Allgäu unbürokratisch behoben werden konnte und erhielten für diese ersten "ALPINA-BMW" kurzerhand die Werksgarantie aufrecht, ein geradezu revolutionärer Vorgang in diesen Zeiten.

Alpina Wein Geschichte - Rennsport

Rennsport
Nach solchermaßen geglücktem Start in eine gemeinsame Zukunft folgten für den großen Autohersteller aus München und die kleine Manufaktur im Allgäu Höhepunkt auf Höhepunkt. In den Sechziger und Siebziger Jahren fungierte ALPINA praktisch als externe Rennabteilung für BMW und fuhr etliche Rennsport-Erfolge ein. Seit Ende der Siebziger Jahre jedoch konzentrierte sich die kleine, aber stetig wachsende Firma zunehmend auf die Entwicklung und den Vertrieb von originären BMW-ALPINA-Straßenfahrzeugen, seit 1983 als beim Kraftfahrtbundesamt eingetragener Kraftfahrzeughersteller. Heute werden jährlich weltweit etwa 900 bis 1500 ALPINA Fahrzeuge abgesetzt, die die Produktpalette von BMW intelligent ergänzen.

Während der Zeit des Rennsports in den Siebziger Jahren entdeckte Burkard Bovensiepen auf unzähligen Reisen durch Europa die Liebe zum Wein. Und nachdem er festgestellt hatte, dass er seinen privaten Weinkeller wegen des erheblichen Umfanges nicht mehr erfolgreich würde dezimieren können, beschloss er kurzerhand, Weinhändler zu werden.

Alpina Wein Geschichte - Weininvestment

Weininvestment
In Weine zu investieren, die im Laufe ihrer Flaschenreifung immer besser und damit auch wertvoller würden - dies galt es zu verwirklichen! Und tatsächlich stieß Burkard Bovensiepen in Italien auf Weine mit blumigen, völlig unbekannten Namen wie "Sassicaia" oder "Tignanello", die als einfache Tafelweine deklariert waren - und ein Vielfaches kosteten! Aber eben nur, weil sie "gegen das Gesetz" unter Verwendung von Cabernet Sauvignon produziert wurden und damit auch länger bis zur Trinkreife brauchten als der damals übliche Chianti in der 2 l - Korbflasche...

Nachdem er sich bei den Produzenten die Exklusivrechte dieser "eigentlichen Grand Crus" Italiens für den Vertrieb gesichert hatte - in Deutschland wollte sich sonst niemand mit Tafelweinen beschäftigen - stellte er sie in der deutschen Spitzengastronomie vor, die soeben die Haute Cuisine entdeckt hatte und mit Begeisterung die neuen "Supertuscans" aufnahm. Nach der Gründung eines Handelshauses in Bordeaux wurde auch dieses Gebiet als Lieferant für investmenttaugliche Weine erschlossen - ebenso wie Kalifornien, Portugal (Vintage Ports), Burgund und Spanien.

Alpina Wein Geschichte - Gegenwart

Heute
ALPINA ist als Weinimporteur und -distributor weit über die Grenzen Deutschlands und Europas bekannt und - darüber hinaus Exklusivpartner berühmter Klassiker wie SASSICAIA, BARRUA, SAN LEONARDO, CONTE COSTANTI aus Italien, ALAIN BURGUET aus Burgund, JEAN LOUIS CHAVE aus dem Rhonetal, PASCAL DOQUET aus der Champagne oder CHATEAU MONTELENA und RIDGE VINEYARDS aus Kalifornien. Last but not least arbeitet man seit 1983 eng mit den großen CRUS CLASSÉS des Bordelais einschließlich der Premiers Crus zusammen, die über die Hälfte des ALPINA Weinlagers repräsentieren.

Unter unseren Kunden befinden sich etwa 1000 Restaurants der gehobenen und Spitzen-Gastronomie, Weinhandlungen im In- und Ausland sowie eine große Zahl privater Weinliebhaber, die die ALPINA Philosophie  - trinkreife Weine in großer Jahrgangstiefe, Vielfalt an Flaschengrößen, perfekte Lagerung und sichere Herkunft - kennen und schätzen gelernt haben.

Im ALPINA WEIN Online-Shop findet sich eines der umfangreichsten, ab Lager lieferbaren Weinsortimente weltweit