SUBSKRIPTION 2019
ARGENTINIEN · FRANKREICH · ITALIEN · KALIFORNIEN · ÖSTERREICH


Der Bordeaux-Jahrgang 2018 wurde bereits früh mit Vorschusslorbeeren bedacht, nicht nur wegen der potentiell großartigen Qualität, sondern auch wegen angeblich deutlich größerer Ernte-Mengen. Und in der Tat entpuppte er sich bei unseren Verkostungen im April 2019 als ein qualitativ sehr guter, in vielen Fällen großartiger Jahrgang - in den Spitzen durchaus auf dem Niveau des Quartetts 2009/2010/2015/2016.

Große Weine gibt quer durch alle Appellationen, sie sind fruchtbetont und körperreich, dennoch klassisch strukturiert mit einem massiven Tannin- und Säuregerüst, das aber von süßer und reifer Frucht verdeckt wird. Daher erscheinen viele Weine trotz üppigem Alkohol (bis über 15%) frisch und zugänglich. Vergleiche mit 1982 wurden vereinzelt gezogen, öfter auch ein "virtueller Blend" aus 2009 und 2016 als Beispiel für den Charakter des Jahrgangs genannt.

Das „Jahr der zwei Gesichter“ – bis Juni kalt und nass, ab Juli heiß und trocken – erbrachte in Einzelfällen zwar größere Erntemengen, war aber insgesamt so heterogen, daß die Gesamt-Ernte ziemlich genau dem Durchschnitt der letzten 10 Jahrgänge entspricht. Wegen extremen Mehltau-Drucks im Sommer konnten aber die konsequent biologisch und biodynamisch arbeitenden Betriebe, wie zum Beispiel die Châteaux Pontet-Canet und Palmer nur kleinste Ernten, dafür aber mit höchster Qualität einbringen.

Bei den Preisen gibt es Bewegungen in beide Richtungen, oftmals sind höhere Preise im Vergleich zu 2017 oder 2015 durchaus durch hervorragende Qualität durchaus gerechtfertigt. In jedem Falle ein langlebiger Jahrgang, der eine lange Lagerung nicht nur durch Genuß, sondern auch finanziell belohnen dürfte!

 

Daß der außerirdische Sassicaia 2016 in Robert Parker´s Wine Advocate – erstmals seit dem legendären 1985er – die magischen 100 Punkte erhalten hat, macht uns die gerechte Verteilung nicht gerade einfacher, zumal die Erntemenge geringer ausfiel. Obwohl auf dem Markt schon teilweise Fantasiepreise jenseits der 250 Euro verlangt werden, bleiben wir bescheiden, bitten aber um Verständnis, daß wir in der Subskription keine Sonderformate anbieten können. Und selbstverständlich bevorzugen wir treue Kunden, die seit vielen Jahren die Weine der Tenuta San Guido und der Familie Incisa della Rocchetta zu schätzen wissen!

 

Freuen Sie sich auf viele weitere Subskriptions-Blue-Chips:

Percarlo und Vignamaggio Cabernet Franc aus 2015, die 2017er von Monteverro, Fonterutoli, Trévallon und Château La Nerthe, Kranachberg und Grassnitzburg vom Sattlerhof/Dr. Pischetsrieder.

Tenuta San Guido-Mitinhaber Marchese Piero Incisa della Rocchetta hat neben seinen sensationellen Pinot Noirs aus seiner Bodega Chacra eine faustdicke Überraschung dabei: Den unglaublich dichten, mineralisch-burgundischen Chardonnay Mainqué – kein Wunder, denn er macht diesen Wein gemeinsam mit Meursault-Magier Jean-Marc Roulot (!). Leider sind nur kleinste Mengen verfügbar... Da tröstet man sich doch am besten mit Chateau Montelena und Ridge Monte Bello!

 

Viel Vergnügen bei der Auswahl Ihrer Favoriten wünscht Ihr

Markus Geigle




Verkaufsbedingungen für die ALPINA-Subskription 2019

 

Ergänzend zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Weinverkauf gelten folgende Verkaufsbedingungen für die ALPINA-Subskription: 

Beim Subskriptionskauf erwerben Sie Weine, die noch nicht abgefüllt sind und/oder die sich noch in den Kellern der Weinerzeuger befinden. Sie erhalten daher eine Anzahlungsrechnung, die zu den unten genannten Zahlungsterminen per Vorkasse zu bezahlen ist. Die Auslieferung erfolgt, sobald die Weine lieferbar sind, in den ebenfalls unten genannten Zeiträumen. Erst mit der Auslieferung erfolgt die endgültige Ausstellung der Rechnung. Sollte sich die Mehrwertsteuer bis zur Auslieferung erhöhen, behalten wir uns vor, die Differenz nachzuberechnen.

 

Zahlung für die Bordeauxweine 2018, Trévallon 2017 und Monteverro 2017 nach Erhalt der Anzahlungsrechnung, spätestens am 31. Oktober 2019, Lieferung unverbindlich in der zweiten Jahreshälfte 2020, jedoch für Bordeauxweine 2018 unverbindlich in der zweiten Jahreshälfte 2021.

 

Zahlung für Guidalberto 2017, Olivenöl, und Chacra 2017 30 Tage nach Erhalt der Anzahlungsrechnung, stets aber vor Lieferung, Lieferung unverbindlich in der zweiten Jahreshälfte 2019.

Ein verbindlicher Auftrag kommt nur durch schriftliche Auftragsbestätigung oder Anzahlungsrechnung seitens ALPINA zustande.

Bordeauxweine können wir Ihnen auch in Sonderformaten zu folgenden Aufschlägen liefern:
Halbe Flaschen 0,375 L (nur für Sauternes und Barsac!): 50% + € 1,00,

Magnumflaschen 1,5 L von Weinen bis zu € 25,-- : 200% + € 1,80 (im 6er Gebinde),
Magnumflaschen 1,5 L bei Weinen über € 25,-- : 200% + € 10,-- (in der Einzelholzkiste),
Doppelmagnum 3,0 L = 400 % + € 45,-- und
Impériale 6,0 L = 800 % + € 65,-- .

Die Preise verstehen sich, wenn nicht anders angegeben, pro 0,75 L-Flasche inkl. 19 % Mehrwertsteuer zzgl. Frachtkosten in Höhe von € 30,00 pro Lieferung, es sei denn, die Einzelberechnung ist für Sie günstiger.

Ab 120 Flaschen liefern wir frei Haus. Sie haben auch die Möglichkeit der Selbstabholung.

 

Wichtiger Hinweis:
Aus verpackungstechnischen Gründen bitten wir um Ihr Verständnis, dass beim Handling einzelner Flaschen kein Anrecht auf Originalholzkisten besteht.
Die Aufträge der verschiedenen Subskriptions -  Laufzeiten ( 2 jährig, 1 jährig und laufendes Jahr) werden nach der Bestellung über den Shop getrennt verarbeitet. Dazu werden Sie per Post die entsprechende Anzahlungrechnung bekommen.
Angaben zum Alkoholgehalt der Weine können noch nicht gegeben werden da die Weine noch nicht abgefüllt sind.