Wein Blog

26.09.2017

Save the Date

An drei Terminen im Oktober wird in Düsseldorf, Stuttgart und Berlin in exklusiven Locations wieder Champagner verkostet, seien auch Sie mit dabei!

Mehr erfahren Sie direkt hier >> Die Falstaff Champagner Galas 2017


Quelle: Falstaff
15.05.2017

Subskription

Ab diesem Jahr steht die Subskription auch online zur Verfügung .....

hier kommen Sie zur Weinauswahl
21.04.2017

Der aktuelle Weinkatalog ist online .....

Sie finden ab sofort unseren Alpina Weinkatalog tagesaktuell im Downloadbereich
zum Weinkatalog
17.10.2016

Einladung Grandi Marchi München und Köln

Das „Istituto del Vino Italiano di Qualità - Grandi Marchi“ ist ein Verbund von 19
der wichtigsten und renommiertesten Weingüter Italiens. Anfang November
präsentieren die Inhaber dieser 19 renommierten italienischen Weingüter ihre
Weine bereits zum zweiten Mal persönlich gemeinsam in Deutschland
25.06.2016

Subskription Bordeaux 2015

Verehrte ALPINA-Kundin, lieber ALPINA-Kunde, der Jahrgang 2015 war selbst für das an Wetterkapriolen mittlerweile gewöhnte Bordelais außergewöhnlich. Ein relativ kalter Winter mit durchschittlichen Regenmengen sorgte für gute Wasserreserven im Boden, mildes und trockenes Klima bis Anfang April für einen gleichmäßigen Austrieb. Darauf folgte eines der trockensten und heissesten Frühjahre überhaupt, die Blüte erfolgte bereits sehr früh. Zum ernsten Problem wurde der Trockenstress, der die Vegetation besonders der jüngeren Reben auf durchlässigen Böden gefährdete. Selten hat man sich daher im Bordelais so über den Regen im August und damit einhergehende, kühlere Temperaturen gefreut. Auch während der Ernte gab es Regentage, im Norden des Médoc mehr als im Süden, in Pessac-Léognan oder auf dem rechten Ufer. Gleichwohl sind in allen Appellationen großartige Weine entstanden, die Frische, Dichte und wunderbare Frucht vereinen und somit einen absolut klassischen Bordeaux-Jahrgang kennzeichnen. Nicht selten wird von 2015 als einem imaginären Blend aus 2005/2009/2010 geprochen. Vergleiche mit 2009 oder 2010 sind allerdings insofern nicht angebracht, als für einen ganz großen Jahrgang schlicht die Homogenität über alle Appellationen fehlt. In der Spitze haben aber etliche Châteaux hervorragende Weine erzeugt, die sich durchaus auf dem Niveau der 2009er und 2010er bewegen.

Subskription download
08.04.2016

2015 wird ein top Weinjahrgang

Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) mitteilt, konnten in einer entspannten Lese fast durchweg sehr aromatische und kerngesunde Trauben mit überdurch­schnittlichen Mostgewichten in allen Qualitätsstufen eingebracht werden. Die Rotweintrauben haben in besonderem Maße von dem sonnigen Sommer profitiert.

Lesen Sie mehr unter >> Deutsches Weininstitut News

Quelle: Deutsches Weininstitut

21.03.2016

Save the Date >> 4x4 - Gereifte Weine von klein bis groß! << Save the Date

Welchen Einflussfaktor die Flaschengrösse auf die Reifung des Weines hat werden wir mit Markus Geigle 
von Alpina in Erfahrung bringen.

Grundsätzlich gilt: Durch das günstigere Verhältnis von einer grossen Füllmenge zu einer relativ kleinen Oxidationsfläche am Flaschenhals eignen sich großformatige Flaschen wie Magnumflaschen bestens für eine Langzeitreife. Aber wie deutlich ist diese unterschiedliche Flaschenreifung wirklich schmeckbar?!

Melden Sie sich noch heute an unter >> weinerleben.eu

01.02.2016

wein.pur Trophy Sieger 2015

Aus der Verkostung Riesling.pur Deutschland geht der 2014 HALENBERG GG als Trophy-Sieger hervor.
Mit 95 Punkten landet er in der Kategorie "Weltklasse" (5 Gläser). Die Jury sagt dazu: "Fein und seidig. [...] Dreidimensional, spielt nicht nur am Gaumen, sondern auch im Kopf."  Weingut Emrich-Schönleber


20.01.2016

SAVE THE DATE - Union des Grands Cru de Bordeaux

Am 4. und 5. Juni veranstaltet die "Union des Grands Cru de Bordeaux" für alle Wein Enthusiasten und Bordeaux Liebhaber eine der Umfangreichsten Verkostungen in diesem Jahr. Neben einer Auswahl großartiger Bordeaux und einen abendlichen Galadinner im Château, kommen auch Golfer auf ihre Kosten. Lassen Sie sich begeistern und folgen Sie dem Link zur Anmeldung.

Infos im Web
21.05.2015

Véritable 2015

Am 6. Juli 2015 präsentieren 77 Weinerzeuger je sechs ihrer besten Weine im Weingut Aloisiushof in St. Martin/Pfalz. Laut Presse ist die VÉRITABLE die schönste Weinfachmesse Deutschlands.

Daran nehmen Weltklassewinzer aus den Anbaugebieten Pfalz, Rheinhessen, Mosel, Baden, Württemberg, Rheingau, Nahe, Franken, Elsass, Burgund, Loire, Champagne sowie Italien, Österreich, Portugal, Spanien, Kalifornien, Chile, Bulgarien, Südafrika, Argentinien und Australien teil.

Die Weinpräsentation - mit nationalen sowie internationalen Spitzenwinzern - wird speziell für Gastronomie-Hotellerie, Fachhandel, Sommeliers und Presse von 12.00 - 18.00 Uhr veranstaltet.

Mehr Informationen und zur Anmeldung >> Véritable

Liebe Weinfreunde,

hiermit laden wir Sie herzlich zum kostenlosen Fachvortrag von dem portugiesische Spitzenwinzer Dirk van der Niepoort -am Vortag der VERITABLE- am Sonntag den 5. Juli 2015 um 14.30 Uhr im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße ein.

Anmeldung

02.04.2015

Bordeaux tasting

Am 30. und 31. Mai veranstaltet die "Union des Grands Cru de Bordeaux" für alle Wein Enthusiasten und Bordeaux Liebhaber eine der Umfangreichsten Verkostungen in diesem Jahr. Neben einer Auswahl großartiger Bordeaux und einen abendlichen Galadinner im Château, kommen auch Golfer auf ihre Kosten. Lassen Sie sich begeistern und folgen Sie dem Link zur Anmeldung.

Union des Grnads Cru de Bordeaux
16.03.2015

Feinschmecker Wine Awards 2015

Bild 2     Bild 1
Von links nach rechts: Aurelio Montes (Lebenswerk), Jonathan Didier Pabiot (Newcomer), Filippo Mazzei (Winzer des Jahres), Barbara Schöneberger (Moderatorin), Dieter Meier (Weingourmet), Tim Fröhlich (Kollektion des Jahres), Burkard Bovensiepen (Award of Honour), Helmut Dönnhoff und Sohn ...

Zum 13. mal wurden am Samstag, den 14. März im "Grandhotel Schloss Bensberg" in Bergisch Gladbach Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt für ihre besonderen Verdienste um den Wein ausgezeichnet. Die Preisträger erhielten die Auszeichnungen im Rahmen eines festlichen Ballabends. Durch die Preisverleihung vor rund 750 Gästen führte die TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Die WINE AWARD-Preisträger 2015

WINE AWARD Kollektion des Jahres: Tim Fröhlich, Weingut Schäfer-Fröhlich, Nahe, Deutschland

 

WINE AWARD Newcomer des Jahres: Jonathan Didier Pabiot, Domaine Jonathan Didier Pabiot, Loire,

Frankreich

 

WINE AWARD Award for Friends: "Zeilensprung", Rheingau, Deutschland

 

WINE AWARD Winzer des Jahres: Filippo Mazzei, Castello di Fonterutoli, Toskana, Italien

 

WINE AWARD Wein-Legende: Helmut Dönnhoff, Nahe, Deutschland

 

WINE AWARD Lebenswerk: Aurelio Montes, Chile - Argentinien - Kalifornien

 

DER FEINSCHMECKER AWARD: Marc Haeberlin, "Auberge de l'Ill", Illhaeusern, Elsass (Laudator:

Fritz Keller)

 

WINE AWARD Award of Honour: Burkard Bovensiepen (Laudator: Prof. Dr. Wolfgang Reitzle)

 

WINE AWARD Weingourmet des Jahres: Dieter Meier, Musiker, Schweiz (Laudator: Dr. Peter Urban)

Quelle: der Feinschmecker

 

25.02.2015

Clos Puy Arnaud 2005

Mit seiner hintergründigen Saftigkeit und seiner verhaltenen, aber dennoch stützenden Säurepräsenz hat der Wein noch sehr viele Reserven.

Lesen Sie mehr unter weinkenner.de

Quelle: Weinkenner.de / Jens Priewe

Alpina Shop >> Clos Puy Arnaud
12.01.2015

Taste - Rheingau goes Frankfurt

Zum zweiten Mal wird es ein Pre-Opening des berühmten Rheingau Gourmet Festivals in Frankfurt geben. Am Montag, 19. Januar 2015 steigt eine exklusive Party im Gesellschaftshaus Palmengarten im Herzen von Frankfurt, der Genuss-Stadt am Main.

Weitere Informationen unter Palmengarten-Gastronomie
14.11.2014

Neu im Sortiment

Intelligente Technologie einfach schön.

Dank des Coravin-Systems bleibt der Korken in der Flasche und schützt weiter den Inhalt. Schenken Sie sich ein Glas ein, wann immer Ihnen danach ist. Der restliche Wein bleibt vor Oxidation geschützt und kann natürlich weiterreifen.

Zum Coravin Sortiment bei ALPINA >> Coravin Auswahl
Informationen und Videos direkt auf >> Coravin.de

23.04.2014

Ein Wochenende in Bordeaux

Am 17 und 18. Mai veranstaltet die "Union des Grands Cru de Bordeaux" für alle Wein Enthusiasten und Bordeaux Liebhaber eine der Umfangreichsten Verkostungen in diesem Jahr. Neben einer Auswahl großartiger Bordeaux und einen abendlichen Galadinner im Château, kommen auch Golfer auf ihre Kosten. Lassen Sie sich begeistern und folgen Sie dem Link zur Anmeldung.

Infos im Web

Weitere Informationen und zur Anmeldung hier

12.03.2014

Californier Wine Tasting in Hamburg

wir freuen uns, Ihnen die anhängende Einladung des California Wine Institute zum großen "GO WEST" Tasting kalifornischer Weine am 18.3. 2014 in Hamburg senden zu dürfen.
Auch wir werden mit "unseren" kalifornischen Weingütern vertreten sein und in bekannter ALPINA-Manier große Weine aus gereiften Jahrgängen präsentieren.
Genießen Sie also mit uns hochkarätige Verkostungs-Erlebnisse mit Spitzengewächsen wie Bacio Divino, Caymus Special Selection, Château Montelena, Robert Mondavi Reserve, Ridge Monte Bello und vielen anderen!

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen - bitte melden Sie sich dazu direkt über die website des CWI an.

Informationen & Anmeldung
14.01.2014

Rheingau Gourmet & Wein Festival

Erstmals beginnt die Festivalsaison bereits am 20. Januar 2014 mit einer spektakulären Gourmet-Party im Gesellschaftshaus Palmengarten im Herzen von Frankfurt, der kulturellen, wirtschaftlichen und kulina­rischen Metropole der Rhein-Main Region. 16 Spitzenköche aus dem Rhein-Main-Gebiet kochen live sowie 22 der besten Winzer aus dem Rheingau präsentieren ihre Spezialitäten für 1.000 Gäste. Erleben Sie „Flavius & Eurosound“ sowie Ron White aus Madrid. Dies alles im schönsten Saal Frankfurts, dem Festsaal im Gesellschaftshaus Palmengarten.

Lesen Sie mehr ...



Quelle: Rheingau Gourmet & Wein Festival GmbH & Co. KG
11.12.2013

Internet Weinhändler

Das Ham­bur­ger Ver­brau­cher­por­tal testsieger.de hat in einer aktu­el­len Stu­die Online-Weinhändler getes­tet und anhand von fest defi­nier­ten Bewer­tungs­kri­te­rien auf­ge­zeigt, wel­che Anbie­ter mit hoch­wer­ti­gem Ser­vice und güns­ti­gen Prei­sen über­zeu­gen.

lesen Sie weiter

Quelle: weinkenner.de
10.12.2013

Grassnitzburg Sauvignon blanc

Der „Z 8“ des Sauvignon blanc!

Die zweite Leidenschaft von BMW-Chef Pischetsrieder neben dem Auto bauen ist der Wein. In der Steiermark verwirklichte er sich einen Traum. Lesen Sie mehr von Herbert Stiglmaier

Quelle: Abendzeitung München

10.11.2013

Weinjahrgang 2013 Frankreich

Ein kalter und verregneter Frühling sowie zahlreiche Hagelschäden lassen eine der geringsten Ernten der letzten 40 Jahre erwarten. Lesen Sie mehr im Falstaff

Quelle: Falstaff
06.11.2013

Deutschland Jahrgang 2013

Trotz der außergewöhnlichen Witterungsbedingungen dieses Jahres sind die deutschen Weinerzeuger mit den bisher geernteten Qualitäten des Weinjahrgangs 2013 zufrieden. Kurz vor dem Abschluss der Weinlese zeichnet sich jedoch ab, dass die Gesamterntemenge etwas unter den Erwartungen liegen wird. Lesen Sie mehr unter DWI

Quelle: Deutsches Weininstitut
05.08.2013

Schweres Unwetter in Bordeaux

Am vergangenen Wochenende traf ein schweres Unwetter die Region Bordeaux.
Wie groß die Schäden für den Weinjahrgang 2013 ausfallen kann noch nicht genau gesagt werden. Lesen Sie mehr unter Wine Searcher

Quelle: Wine Searcher

02.08.2013

Gold und der Wein-Index driften auseinander nach Goldpreisrutsch

Die Preise von Gold und edlem Wein haben sich zehn Jahre lang parallel entwickelt, angesichts der Nachfrage nach alternativen Kapitalanlagen. Doch nachdem einige Investoren das Vertrauen in Gold als werterhaltende Anlage verloren haben und der Preis in einen "Bärenmarkt" abgerutscht ist, driftet die Entwicklung auseinander. Lesen Sie mehr ...

Quelle: Die Welt
22.05.2013

Gereifte Weine

Es ist ein Standard-Spruch geworden beim Wein-Kauf: “Bitte den aktuellen Jahrgang.“ Der Wein soll also brandneu sein – so wie das Handy, das Auto und die Klamotten. Welch ein Frevel! Lesen mehr ...
13.02.2013

Deutschland Jahrgang 2012

Deutschland    
Sehr gute bis ausgezeichnete Qualität – mittlere Menge
Für die Qualität deutscher Weine war überwiegend der warme Spätsommer 2012 von grosser Bedeutung. Die Trauben waren so reif, aromareich und gesund, dass sogar Regenschauer die Traubenentwicklung begünstigen konnte (siehe auch >>> Italien/Piemont). Die rheinhessischen Weinberge kamen durch Regenschauer im Juni nur unregelmässig zur Blüte. Eine gut durchlüftete Laubwand war ein Muss, um den Gesundheitszustand im Griff zu behalten. Wunderbar kühle Nächte bewahrte ein erfrischendes Säureniveau bis zur Ernte – ähnlich dem Jahrgang 2011. Durch die Bank waren die Erträge an der Nahe bei Burgundersorten auf sehr niedrigem Niveau - Rieslinge lagen glücklicherweise etwas darüber. Deren lange Reifezeit brachte hohe Mostgewichte, exzellente Aromen-Ausbildung und eine reife, kraftvoll-rassige Säurestruktur. Edelfäule war 2012 nicht nur im Nahetal äusserst selten. Perfektes Reifestadium und kerngesunde Trauben bei mittleren bis geringen Erträge – so lässt sich 2012 an der Mosel zusammenfassen. Terroir und Mineralität dürften bei den schiefergeprägten Spitzenlagen klar im Vordergrund stehen. Auch in Baden freuten sich die Winzer über einen stressfreien, trockenen Herbst und eine hervorragende physiologische und geschmackliche Reife. Glasklare, botrytisarme Eisweine krönten vielerorts das begeisternde Jahr 2012 (Lesetermine in Deutschland: 8./9.und  12./13.Dezember). Übrigens, mit knapp 8,9 Millionen Hektolitern bewegt sich die Erntemenge der 13 deutschen Anbaugebiete circa 3 Prozent unter dem Durchschnitt.

12.02.2013

Burgund Jahrgang 2012

Burgund (Frankreich)
Sehr gute bis ausgezeichnete Qualität – geringe Menge.
Der Jahrgang 2012 war in Burgund sehr kompliziert und herausfordernd. Die Winzer standen während des ganzen Jahres unter grosser Anspannung. Fröste im Frühling waren genauso belastend wie Schlechtwetterphasen im Wechsel mit Hitzewellen während des Wachstums. Dies bedeutete 2012 eine hohe Gefahr von Krankheiten. In Pommard und Volnay (und weiteren Teilen Cote de Beaune) kam es im Juli und August zu mehreren Hagelgewittern. 2012 wird wohl das Jahr der erfahrenen Winzer! Wer der Fäulnis vorgebeugt hat, erhält mit diesem Jahrgang klassische, rubinrote, fruchtintensive Pinots mit viel Frische und gut eingebundenen, seidigen Tanninen. Ob der Anspruch von 2008, 2009 oder 2010 zu erfüllen sein wird, steht noch in den Sternen. Die bescheidene Ausbeute im Burgund lässt erste Spekulationen über Preiserhöhungen aufkeimen – speziell bei den ohnehin raren Premier Cru und Grand Cru Qualitäten.
13.02.2013

Italien Jahrgang 2012

Italien
Gute bis sehr gute Qualität – kleine Menge.
Im Piemont kam es zu einem Kuriosum: die Schaumweinsorten Moscato und Brachetto wurden genauso Ende August geerntet, wie die bereits physiologisch top ausgereiften Barbera-Trauben. Kurz danach einsetzender Regen erfrischte den Traubenbehang mehr, als dass er ihm Schaden anrichten konnte. Chardonnay wurde Anfang September mit
niedrigen ph-Werten geerntet und vergor bis zu 25 Tage. Intensive, vielschichtige Fruchtigkeit und eine ausbalancierte, erfrischende Säure lassen auch für die rote, piemontesische Leitrebsorte Nebbiolo Positives in Sachen Komplexität und Eleganz erwarten. Besondere Merkmale: geringe Mengen und moderate Alkoholwerte. Im „Amarone-Land“ Valpolicella beurteilen viele Winzer den 2012er Jahrgang als untypisch, da die extrem Temperatur- Schwankungen den Witterungsverlauf auf den Kopf stellten (-12°C bis +32°C zwischen Januar und März) Gutes Wassermanagment und viel Geschick im Keller waren von Nöten, um zumindest annähernd das Niveau von 2009 und 2011 zu können. In der Toskana stellte der trockene, heisse Sommer einen enorm hohen agrarwirtschaftlichen und önologischen Anspruch an die Winzer. Besonders die Kälte und der Schneefall an Ostern liesen den toskanischen Witterungsverlauf wie spiegelverkehrt ausschauen. Merlot und Syrah wurden äusserst früh gelesen, Vermentino und Sangiovese ab Ende September. Die Anfang Oktober eingebrachten Sorten Petit Verdot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc haben sehr gutes Potential, sich zu mineralischen, körperreichen Weine mit stabiler Säurestruktur und feinem Tanninen zu entwickeln. 20% Mengeneinbussen sind auch in der Toskana leider zu verkraften. Auch wenn 2009 nicht ganz erreicht werden konnte, zeigt man sich mit der Qualität in Italien glücklich und zufrieden.
14.02.2013

Kalifornien Jahrgang 2012

Kalifornien (Nordamerika)
Ausgezeichnete Qualität – mittlere Menge (ähnlich Deutschland).
Mit 3,7 mill. Tonnen Trauben liegt Kalifornien im guten Dekaden-Durchschnitt (3,3 mill. t in 2011). Im südlichen Teil des Napa Valley, der deutlich von Abkühlung durch den Morgennebel profitiert, fiel sehr wenig Regen und die Sommer- Temperaturen waren während eines „Indian Summers“ endlich wieder auf Normalniveau. In den besten Lagen konnte der spät reifenden Cabernet Sauvignon seine Tannine zur vollen geschmacklichen Reife ausbilden und konzentrierte, ausbalancierte Rotweine hervorbringen. Das näher zur San Francisco Bay gelegene Sonoma profitierte ebenfalls vom Nebel. Die ungewöhnlich grossbeerigen 2012er Pinot Noir Trauben wurden sehr früh und in einer durchschnittlichen Quantität geerntet. Mit der Qualität sind die Winzer sehr zufrieden, da sich schon kurz nach der Maischegärung eine intensive Pinot-Frucht nach Kirschen und Erdbeeren zeigt und es ein klassischer, vitaler Jahrgang mit sanften Gerbstoffen und gutem Säureniveau zu werden scheint. In den südlichen Anbaugebieten Kaliforniens, wie Livermore oder Santa Cruz Mountains oder Monterey, konnten die Winzer nach zwei schwierigen Jahren nun wieder aufatmen. Ein unüblich warmer und trockener Januar sorgte für einen frühen Wachstumsbeginn der Reben mit eher schlechtem Blüteverlauf. Die Angst vor umfangreichen Frostschäden im Frühling blieb bei den Winzern jedoch unberechtigt. Einem insgesamt eher kühlen Frühjahr schloss sich ein milder Sommer an. Zwischen Juni und August folgte eine kleine Hitzewelle. Besonders auf dem begehrten, wasserspeichernden Kalkgesteinsböden wurden im Anfang August 2012 wieder Chardonnays mit mineralischer Frische eingebracht, die schon als Jungweine mit Aromen von Melonen, Apfel-und Zitrusfrüchten glänzten. Merlot, Zinfandel und Petit Sirah profitierten von der Kaltfront im September und haben einen gut strukturierten, dichten Körper bei festem Tannin und ein hohe Farbausbeute vorzuweisen. Grundsätzlich zeigt sich 2012 bislang grossartig und lehnt sich stilistisch an die Jahre 1997 und 2001 an.
14.02.2013

Österreich Jahrgang 2012

Sehr gute Qualität – kleine bis mittlere Menge.
Ein reiches Mass an Frucht und genügend Substanz – diese Attribute beschreiben das Weinjahr 2012 im kleinen, dynamischen Alpenweinland wohl am besten. Gesunde und reife Trauben sind das Resultat schöner Witterung während der gesamten Vegetationsphase. Trotz der Trockenheit im Sommer blieben UTA aus. Die niedrigen Säurewerte veranlasste das BAWB dazu, die Säuerung ausnahmsweise zu gestatten. Frische Trauben, Trauben-most, teilweise gegorenem Traubenmost und Jungwein durften bis maximal 1,50 g/l und Weine bis zu einer Höchstmenge von 2,50 g/l Säure zugefügt werden (jeweils ausgedrückt in Weinsäure). Die Erntemenge 2012 in Österreich wird auf knapp 2,1 mill. hl geschätzt. Das Burgenland ragt heuer qualitätsmässig heraus, da man hier bedingt durch den milden Winter und die
frühe Blüte zeitgerecht ernten konnte. Die Folge: gute physiologische Ausreifung
und reife Gerbstoffe - vorallem bei den Rotweinen. Im frühherbstlichen Nebel konnten am Neusiedler See sowohl zuverlässige Spät- und Auslesen als auch
feinste Beerenauslesen und Ruster Ausbruch eingebracht werden. In Wien und Niederösterreich kam es durch die Maifröste zu einigen Mengenverlusten. Darunter hatten die steirischen Winzer weniger zu leiden. Im Anschluss an einem trockenen Sommer mit zeitweise starken Gewittern begann die Lese in der Steiermark am 20.August. Besonders Sauvignon Blanc weisst viel Würze und reifere Aromen auf, ohne dabei zu alkoholbetont zu sein. In der Wachau, Kamptal und Kremstal herrschte perfektes Lesewetter. Ausgesprochen gesunde, lockerbeerige Trauben konnte ohne Zeitdruck heimgefahren werden. Neben einige Schwierigkeiten beim Gärverlauf ist auch in Niederösterreich die 2012er Erntemenge recht bescheiden ausgefallen.
11.02.2013

Bordeaux, Jahrgang 2012

Gute, solide Qualität – kleine bis mittlere Menge

Aufgrund der grossen Wetterkontraste lässt Bordeaux bezüglich des Jahrgangs 2012 wohl die meisten Fragen bezüglich seines Zukunftspotentials offen! Strenge Fröste im Februar richteten glücklicherweise keinen Schaden an. Ähnlich wie in Kalifornien kam es zu einem verzögerten Austrieb und ungleichmässigem Verlauf der Blüte. Viele Merlot-Anlagen in St.Emilion und Pomerol sind in dieser Zeit (teilweise) verrieselt. Die Maifröste, welche auch westdeutsche Anbaugebiete heimsuchten, waren lediglich für Junganlagen gefährlich. Durch den Atlantikeinfluss und ständigen Wechsel heisser (August ähnlich heiss wie 2003!) und feucht-kalter Tage kam es zu relativ hohem Pilzdruck. Insgesamt bedeutete das Jahr 2012 viel Stress in den Bordelaiser Weinbergen.
Die Leseperiode der wichtigsten Rebsorten war leicht verregnet und dauert von circa 25. September bis 20.Oktober 2012. Die Zuckerwerte lagen etwas niedriger als im Vorjahr (12,5 bis 13,0%vol sind zu erwarten). Die Menge ist mittel, stellenweise gering und die Farbextraktion sehr gut. Derzeit machen die Tannine einen körnigen, leicht vegetabilen Eindruck (vorallem Cabernet-Sorten). Ähnlich wie 1998 scheint für die von Merlot geprägten Bordeaux-Cuvees ein besonders vielversprechender Jahrgang zu werden.
28.01.2013

Captain Cork

Sensationelle Pinot Noirs von Marchese Piero Incisa, die auf etwa 220 Meter Höhe am Rio Negro in der Wüste Patagoniens von alten, ursprünglichen 1955 und 1932 gepflanzten (daher die Namen!), wurzelechte Reben bereitet sind. Lesen Sie mehr darüber bei
Captain Cork ..  
07.11.2012

Punkte Punkte Punkte

Punkte Punkte Punkte

Wieder zeigt sich, wie sehr sich die ALPINA-Subskription lohnen kann!
Im aktuellen Wine Advocate No. 203 "France´s Southern Rhone" bewertet Robert Parker die Weine von Château La Nerthe. Schon der "normale" Châteauneuf du Pape Rouge 2010 erhält 92 Punkte, ebenso wie der Châteauneuf du Pape Blanc 2011. Vor allem aber:
2010 Châteauneuf du Pape Blanc "Clos de Beauvenir" 95 P
2010 Châteauneuf du Pape Rouge "Cuvée des Cadettes" 96 P
(diese sind noch sehr limitiert zu subskribieren, bitte unter Tel. 08241-5005-146/-147/-148 erfragen!)

Folgende Weine sind derzeit lieferbar:

Château La Nerthe


Auch die Weine der Domaine Brusset (Gigondas) wurden von Parker gefeiert:
2010 Domaine Brusset Gigondas Tradition les Grands Montmirail 92 P
2010 Domaine Brusset Gigondas Les Hauts de Montmirail 93 P

Hier sind zur Zeit folgende Weine lieferbar:

Domaine Brusset

10.10.2012

Saint-Emilion

Neue Klassifikation im Saint-Emilion
Seit Anfang September gibt es Neuigkeiten aus dem Bordelais. Längst überfällig schien eine Überarbeitung der Klassifikationen der Châteaux in Saint-Emilion und neben Château Angelus und Château Pavie, die beide in die upper class der 1er Grand Cru Classé A aufgenommen wurden, gab es auch einige viele die in ihren Leistungen bestätigt wurden. Stephan von Neipperg kann sich ebenfalls über gleich zwei Aufwertungen freuen, La Mondotte und Canon-La-Gaffeliere können sich ab dem Jahrgang 2012 mit der Klassifikation Grand Cru Classé B bezeichnen.

Lesen Sie mehr unter Weinkenner.de
 

20.09.2012

Ernte 2012

Die Weinernte 2012

Nachdem die Weinerzeuger hierzulande zum Start der Hauptweinlese eine durchschnittliche Erntemenge von rund neun Millionen Hektolitern erwarten, zeichnen sich nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) für den Großteil der übrigen europäischen Weinbaunationen in diesem Jahr zum Teil sehr deutliche Ernterückgänge ab.
So rechnet man etwa in Frankreich aufgrund von ungünstigen Witterungsverhältnissen mit einer um 16 Prozent verringerten Weinmosternte als 2011. Ebenso geht man in den beiden anderen großen europäischen Weinbauländern Italien und Spanien im Vergleich zum Vorjahr von einem zwölf- bzw. fünfprozentigen Mengenrückgang aus. Darüber hinaus wird derzeit auch in Österreich, Ungarn, Bulgarien und Luxemburg jeweils ein Minus von über 20 Prozent gegenüber 2011 prognostiziert. Ein leichtes Mengenplus von fünf Prozent erwarten lediglich die portugiesischen Weinerzeuger.

Somit ist davon auszugehen, dass die EU-Weinmosternte 2012 weder das Fünfjahresmittel von 173 Millionen Hektolitern noch die Vorjahreserntemenge von 164 Millionen Hektolitern erreichen wird.

Lesen Sie mehr unter DWI Pressemeldung

Quelle: Deutsches Weininstitut Mainz

 

19.09.2012

2002er Lazuli, Paul Bruno, Chile

Verkostung vom 19.09.2012
2002er Lazuli, Paul Bruno, Chile
Farbe: Tiefes dunkles Granatrot.
Nase: Schöne Würze, typische Cabernet Nase und schwarze Johannisbeeren.
Gaumen: Sehr weich, trocken mit wenig Säure. Eingebundenes gereiftes Tannin, Cassis und die unvergleichliche Chilenische Würze. Der Alkohol ist gut eingebunden.
Abgang: Sehr gute Länge und der Wein entwickelt sich schön im Mund.
Lagerung: Der Lazuli ist jetzt trinkreif, kann aber unter guten Lagerbedingungen noch gute 5 Jahre durchhalten.

2002 Lazuli
 

07.03.2012

1995er Château Pontet-Canet

Verkostung vom 07.03.2012
1995er Chateau Pontet-Canet
Farbe: Kräftiges Kirsch-Rubinrot.
Nase: Elegant und würzig, die Frucht ist noch recht verschlossen.
Gaumen: Trocken und kraftvoll am Gaumen mit deutlichem Tannin. Noch sehr jugendlich. Etwas schwarze Beeren, würze, Lakritze und Barrique Noten sind schon recht viel versprechend. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden.  
Abgang: Der Abgang ist lang und intensiv mit sehr gutem Potential.
Lagerung: Der Wein braucht noch Zeit. Weitere 15 Jahre sollten kein Problem sein.

1995 Chateau Pontet-Canet
 

31.01.2012

Italien, Jahrgang 2011

Italien, Jahrgang 2011

Ähnlich wie in Bordeaux, so herrschte auch in der Toskana teilweise Trockenheit und die Reben hatten über einen längeren Zeitraum Trockenstreß. Allgemein liegt die Erntemenge für ganz Italien bei minus 10 % zum Vorjahr. Selbst in Piemont wurde der hohen Temperaturen wegen, teilweise 20 Tage früher mit der Weinlese begonnen. Für Barolo und Barbaresco werden bei selektiver Lese sehr gute Weine erwartet, die mit Langlebigkeit, guter Struktur und reifen Tanninen ausgestattet sind. Die Weine der Toskana sind dagegen dem Trockenstreß zufolge sehr konzentriert aber mit weniger Saftigkeit ausgefallen. Dennoch wurden von einigen Winzern gute bis sehr gute Resultate gemeldet und es bleibt abzuwarten, bis die ersten Weine im kommenden Jahr dem Publikum vorgestellt werden.

08.02.2012

Österreich, Jahrgang 2011

Österreich, Jahrgang 2011

Erleichterung bei den Winzern in Österreich. Nach einer sehr geringen Ernte 2010, konnte ein Großteil der Winzer in Österreich ihre Keller wieder richtig auffüllen – und dies bei sehr guter Qualität. Frostschäden im Mai, Trockenheit im Frühsommer und so mancher Hagelschaden haben trotzdem Spuren hinterlassen. Das perfekte Weinjahr – für den Winzer – wird es ohnehin leider nie geben. Die Sonne im Spätsommer sorgt für die gewünschte physiologische Reife bei teilweise niedrigen Säurewerten. Pilzbefall wurde im Herbst, dank der trockenen Witterung, kaum festgestellt doch vielerorts wurden Schäden durch Wespenfraß bemerkt. Dem stabilen Wetter wegen konnten die Erzeuger die Weinlese gut organisieren und, im Vergleich zum Vorjahr, fast streßfrei einbringen.

17.01.2012

Die ersten Nachrichten vom Jahrgang 2011 in Bordeaux

Bordeaux, Jahrgang 2011

Kaum sind die spektakulären Nachrichten des Jahrgangs 2010 verdaut, schon ist die neue Weinernte 2011 fast komplett eingebracht und das Rennen geht von vorne los. Wie immer kann nicht alles über einen Kamm geschert werden. In den Ländern und den einzelnen Anbaugebieten gibt es wie immer zwischen den Weingüter feine, aber wichtig Unterschiede. Sich generell auf ein Statement festzulegen wäre falsch. Die Ansichten der Weinbauverbände und Weinjournalisten geben ein allgemeines Bild vom Ganzen ab. Letztendlich wird der Kunde entscheiden was ihm schmeckt. Bordeaux, Jahrgang 2011. In diesem Jahr sieht es so aus, als das nach einigen Jahren der Rekorde >> Gott sei Dank << wieder ein normales Jahr in die Flasche kommt. Die Qualitäten werden in Bordeaux sehr unterschiedlich ausfallen und es werden teilweise leicht fallende Preise für die Subskription 2011 erwartet. Das Lesegut ist recht unterschiedlich ausgefallen. Dürreperioden im Frühling sowie Hagel und Hitze im Juni machten den Reben zu schaffen. Zudem hatte die Luftfeuchtigkeit im September örtlich Grauschimmel verursacht. Der Unterschied zwischen den ersten und zweiten Lagen könnte enorm ausfallen. Von den renommierten Chateaux werden auch für 2011 wieder gute Weine erwartet.

 

30.04.2012

Neues DAC Gebiet in Österreich

DAC Neusiedlersee

Mit erscheinen der ersten Weine vom Neusiedlersee wird in diesem Jahr das neu deklarierte DAC Gebiet Neusliedlersee wirksam. Lesen Sie mehr unter oesterreichwein.at 

08.05.2012

Chateau Latour verlässt das Primeur-System

Der Grand Vin soll wie der Zweitwein Les Forts erst dann angeboten werden, wenn er gefüllt ist.

Lesen Sie mehr darüber im Falstaff

 

25.01.2012

Deutschland, Jahrgang 2011

Deutschland, Jahrgang 2011

Die meisten deutschen Winzer können nun aufatmen, die Ernte ist bis auf den Eiswein eingebracht und die Qualität und Erntemenge ist auf hohem Niveau. Nach der kleinen Menge 2010 kommt für viele Winzer das Jahr 2011 wie gerufen. Einzig in Franken und Württemberg gab es durch die Maifröste größere Einbußen. Bessere Lagen wurden aber auch hier meist verschont. Für die Weinfreunde deutscher Weissweine, aber auch Rotweine, werden bei allen Qualitätsstufen begeisternde, authentische Weine zur Verfügung stehen. Dank des Bilderbuchherbstes erreichte ein großer Teil der Ernte das Prädikatsweinniveau. Die jungen Weissweine zeigen sich schon jetzt erfreulich fruchtig mit ausbalancierter Säure. Die Rotweine sind intensiv aromatisch und mit einer für deutsche Verhältnisse kräftigen Farbe ausgestattet. Der lange, warme Spätsommer hat für den 2011er die besten Voraussetzungen für hochwertige Prädikate geschaffen. An Mosel und Nahe wurden teils hervorragende Rieslinge mit stabilen Weinsäure-Werten geerntet. Dank des „Goldenen Herbstes“ und ausreichenden Mengen konnten einige Winzer ihre Trauben am Stock belassen, um die Edelsüßen ernten zu können. Eisweine werden jedoch heuer sehr rar werden, da bis zum Zeitpunkt unseres Résumées ( Mitte Januar 2012 ) die Nachttemperaturen in deutschen Weinbergen leider nur sehr sporadisch die magischen minus 7 °Celsius erreicht haben. Wie auch in anderen europäischen Weinländern, so wurde auch in den deutschen Anbaugebieten mit der Weinlese deutlich früher begonnen. Die Preise werden laut DWI, dank der großen Erntemenge, stabil bleiben.