ALPINA Weinsuche

Domaine de Trévallon

Saint-Etienne du Grès, Provence

trevallon rouge

Der gelernte Architekt Eloi Dürrbach wollte eigentlich kein Revolutionär werden, als er sich in den 70er Jahren auf dem Landsitz seiner Eltern niederließ und begann, mit der Erzeugung von hochklassigem Wein zu experimentieren – und doch wurde er letztlich „per Gesetz“ dazu gemacht. Er war der erste, der wirklich große Weine in der Provence erzeugte und dafür auch internationale Anerkennung fand. Von Anfang an setzte er dabei auf die ungewöhnliche Cuvée aus je 50% Cabernet Sauvignon und Syrah (die Syrah-Rebstöcke stammen übrigens aus der Schule der Familie Chave), und just dieses wurde ihm zum „Verhängnis“: Weil die Bestimmungen der „Appellation Contrôlée Coteaux d’Aix en Provence, Les Baux-de-Provence“ – schon diese unhandliche Bezeichnung lässt eine ordentliche Portion Amtsschimmel befürchten – nach ihrer Umgestaltung zur „AC Les Baux“ nur noch 30% Cabernet Sauvignon zuließ, wurde ironischerweise genau jenem Visionär die AC aberkannt, der am meisten für die Region geleistet hatte. So präsentiert sich der Trévallon heute als „einfacher“ Vin de Pays des Bouches-du-Rhône, was aber seiner Beliebt- und Begehrtheit keinerlei Abbruch tut. Hugh Johnson nennt ihn „Wein der Superlative“ und vergibt die Höchstnote ****. Die Etiketten hat übrigens Dürrbachs Vater, ein bekannter Maler, Bildhauer und Freund von Pablo Picasso, noch bis zu seinem Tod gestaltet.



FRANKREICH 2003 Trévallon Rouge VdP des Bouches du Rhône
Domaine de Trévallon, Saint-Etienne du Grès
Wein, rot, trocken
enthält Sulfite , Alkohol: 13% Vol.
  0,75 l
56,00 € / Flasche 74,67 € / Liter zzgl. Versand, inkl. MwSt.
FRANKREICH 2005 Trévallon Rouge VdP des Bouches du Rhône
Domaine de Trévallon, Saint-Etienne du Grès
Wein, rot, trocken
enthält Sulfite , Alkohol: 14% Vol.
  0,75 l
65,00 € / Flasche 86,66 € / Liter zzgl. Versand, inkl. MwSt.